#BlogOnTour, Kolumne
Kommentare 19

Babypause auf dem Blog

Meistens kommt es anders als man denkt … 1. Lektion für’s künftige Mama sein. Pläne, die man für den Blog schmiedet, Deadlines, die man sich selbst setzt, durchkreuzt das Kind mühelos, obwohl es weder weiß was ein Plan, ein Kalender oder eine Deadline ist (geschweige denn ein Blog).

Obwohl alle Zeichen auf Go standen und wir felsenfest davon ausgingen, dass das #mohntagsbaby sich früher als zum errechneten Termin auf den Weg macht, sind wir nun bereits 3 Tage über den ET.

Für manche Mamis mag das jetzt nicht nach viel klingen, aber für mich – und vor allem meinen Körper – wird es höchste Zeit. In den vergangenen Tagen hat sich zu den üblichen Wehwehchen der Zielgeraden nämlich noch eine fiese Schwangerschaftsdermatose – genannt PUPP – hinzugesellt, deren großflächiger Juckreiz mich in den Wahnsinn treibt. (Betroffen sind Bauch, Arme, Hände und Beine).

Und so wurde aus einem Kontrolltermin in der Uniklinik ein „Wie geht es weiter Gespräch“ mit den Ärzten, das einvernehmlich in einem geplanten Kaiserschnitt endete.

Nach über einer Woche ohne Schlaf, ständigem Juckreiz und einem Kind im Bauch, das auf 4500-4800g geschätzt wird, kann ich nicht mehr.

Eine (erneute) Einleitung wollte ich nicht. Versucht hatten wir es nämlich schon einmal – ohne Erfolg. Und da weder mein Körper, noch das Kind Anzeichen einer natürlichen Geburt zeigen, will ich mir erneute, künstliche Wehen und Quälereien, die letztendlich vielleicht doch in einem Notkaiserschnitt enden, ersparen.

Versteh mich nicht falsch … ich würde wahnsinnig gerne natürlich entbinden. Mein Inneres mit einer Chemiekeule zu befeuern, die sich gewaschen hat, ist allerdings auch nicht mehr natürlich und bei meinem momentanen Zustand liegen die Chancen für einen Notkaiserschnitt durch eine erfolglose Einleitung und mehrere Stunden Qualen bei 80%.

Und ich weiß, dass nach dem letzten Einleitungsversuch inkl. dem extremen Juckreiz und den schlaflosen Nächten einfach keine Kraft mehr übrig ist, für eine ungewisse Einleitung.

Ich bin von Natur aus ängstlich – mehr als andere Menschen. Und ich brauche, bei einer Entscheidung wie der, die ich heute treffen musste, den Herzmann an meiner Seite. Vom Setzen der PDA bis zum Zurückrollen in den Kreissaal. Bei einem Notkaiserschnitt stehen die Chancen schlechter, dass er mit rein darf. Und das ertrage ich nicht.

Für mich heißt es deshalb jetzt: Angst runterkämpfen, tief durchatmen und hoffen, dass mein chronischer Schwindel sich morgen nicht allzu sehr bemerkbar macht, wenn ich wach aufgeschnitten werde und flach auf dem Rücken liegen muss.

Zumindest durchhalten bis das Baby raus ist – das ist mein Ziel. Danach darf ich mich mit Beruhigungsmitteln abschießen lassen, wenn ich es nicht aushalte. … im schlimmsten Fall.

Und an den Blog hänge ich jetzt einfach mal ein virtuelles „Be back soon-Schild“, denn wenn das #mohntagsbaby und ich es geschafft haben, dann nehmen wir uns genau die Zeit, die wir brauchen, bis es hier auf dem Blog weitergeht. Und ich weiß nicht, wann das sein wird.

Wir lesen/ hören/ sehen uns also erst einmal nicht mehr, aber wir sehen uns wieder. Das steht fest! ❤

Bis dahin: Hab eine wundervolle Zeit! ❤

 

 

19 Kommentare

    • Liebe Manuela, vielen Dank. Darauf hoffen wir auch 😅 vermutlich ist es aufregender als es letztendlich wird, aber ich hab ja auch mal ’ne Portion mehr Angst als normale Leute 😊 aber ich freue mich auch schon sehr auf das erste Kennenlernen mit dem kleinen Wunder aus dem Bauch 😊 liebe Grüße

      Gefällt 2 Personen

      • Liebe Yvonne, das mit der zusätzlichen Portion Angst kenne ich gut. Ich fühle also mit. Aber du gehst ja nicht allein durch und hast deinen Lieblingsmenschen an deiner Seite – und das kleine Wunder in deinem Bauch will jetzt ja unbedingt zu euch, schließlich hat es schon den Weg zu euch gefunden. Bald ist es da 😉

        Gefällt 1 Person

  1. Katharina sagt

    Liebe Yvonne,
    deine Entscheidung ist für euch mit Sicherheit genau die Richtige! Ein Notkaiserschnitt kann einen auch unvermittelt und überraschend treffen und dann kann er bis ins Mark erschüttern. Wenn du einen in Aussicht gestellt bekommen hast, dann ist der geplante Kaiserschnitt für den Start in euer Familienglück bestimmt die richtige Herzensentscheidung.
    Ich hatte bei meinen beiden Söhnen einen Notkaiserschnitt und habe immer noch ganz schön daran zu knabbern. Hier habe ich darüber geschrieben: http://natuerlich-geliebt.blog/2017/05/19/meine-narben-zeigen-dass-ich-eure-mama-bin/
    Ich wünsche euch als Familie eine tolle Kennenlern- und Kuschelzeit! Genießt eure ersten gemeinsamen Wochen.
    Alles Gute euch,
    Katharina

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Katharina! Ich lese mir das durch, wenn ich alles gut überstanden habe … der Nerven halber 😅 … aber ich bin Dir dankbar, dass Du es teilst! Viele liebe Grüße und danke für die guten Wünsche 😊

      Gefällt mir

  2. Liebe Yvonne!
    Dir, dem Herzmann und dem Mohntagsbaby alles Gute! Ja, das Leben hält sich nicht immer an unsere Pläne. Ganz viele Menschen werden Dir morgen virtuell das Händchen halten und Dir gute Gedanken schicken. Viele Däumchen werden gedrückt sein, damit Dein Baby wohlbehalten und gesund auf die Welt kommt und bald sicher in Deinen Armen liegen wird! Alles, alles Liebe und nimm‘ Dir alle Zeit der Welt zum Genießen Eures neuen Familienglücks. Wir sind da, wenn Du das Schild wieder umdrehst.
    Die liebsten Grüße und Wünsche,
    Marion

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Tanja! Ich danke dir. Wir sind aufgeregt, morgen wird es kurz vorher sicherlich schlimm… aber wir wissen, wen wir am Ende kennenlernen dürfen. Das gibt Kraft! 😊❤

      Gefällt mir

  3. Liebe Yvonne!
    Gute Entscheidung. Ich wünsche dir morgen alles erdenklich Gute für den Kaisersschnitt, starke Nerven davor und für danach und vor allem wundervolle erste Momente (und natürlich viele weitere) mit eurem Baby, zu dritt!
    Datt wird schon alles! Wir lesen uns!
    xoxo Johanna

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Johanna, vielen Dank für die guten Wünsche. Wir lesen uns auf jeden Fall! Und die nächste Messe/ das nächste Blogevent kommt bestimmt, an dem wir uns mal wiedersehen! Liebe Grüße

      Gefällt mir

  4. Liebe Yvonne, ich habe Dein Blog heute erst durch Zufall über Pinterest gefunden (durch Deinen Beitrag über ungiftige Zimmerpflanzen für Katzen) und finde ihn sehr gut. Ich hoffe Ihr kuschelt schon fleißig. Liebe Grüße, Nicole.

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Schnelle Salbe gegen raue und rissige Hautstellen

Macht Lärm!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s