Food, Party, Süß | Dessert, Weihnachten
Kommentare 12

Cookie Lettering – Lustige Weihnachtsplätzchen

Werbung für Blechrein

Hast Du schon einmal mit Schokolade gelettert? Auf einem Weihnachtsplätzchen? Ich habe das mal ausprobiert, denn Wortspiele, Schokolade und natürlich Weihnachten rangieren ganz oben auf der Liste von Dingen, die ich heiß und innig liebe. Da darf es zum Fest aller Feste auch gerne mal etwas ausgefallener sein, um die Lieblingsmenschen zu überraschen und ihnen ein Lächeln auf’s Gesicht zu zaubern. Es heißt ja nicht umsonst „frohe Weihnachten“ – wieso also nicht lustige Wortspiele auf leckere Butterplätzchen schreiben, die man zur Weihnachtsfeier mit Familie und Freunden nicht nur essen, sondern sogar an den Baum hängen kann?

Plätzchen-Lettering-Weihnachten-Mohntage-Blog-7

Und wenn Du jetzt denkst: „Jawohl! Das will ich auch ausprobieren!“, dann bekommst Du heute nicht nur mein Rezept für knusprig-fluffige Butterplätzchen, sondern kannst Dir auch die Lettering-Vorlage mit Klassikern wie #elfie, team santa oder up to snow good als Vorlage herunterladen und ausdrucken.

Plätzchen-Lettering-Weihnachten-Mohntage-Blog-Titel

Ursprünglich hatte ich ja geplant, direkt auf den Plätzchen zu lettern, bis mir die Idee kam, es mit transparentem Backpapier zu versuchen, auf dem ich die schokoladigen Buchstaben kühlen und aushärten lassen kann, bis ich sie dann auf den Plätzchen platziere. Und ich freue mich … buchstäblich wie ein Keks …, dass ich für dieses leckere DIY mit Blechrein zusammenarbeiten durfte, die mir eine riesige Auswahl unterschiedlichster Backpapiere geschickt haben.

So konnte ich meine Butterplätzchen nicht nur auf herrlich weihnachtlich bedrucktem Backpapier backen, ohne dass die Plätzchen am Papier anhaften, ich habe auch gleich einen Bogen entdeckt, der so schön glatt beschichtet ist, dass ich die zarten Schokobuchstaben mühelos aufmalen und anschließend wieder ablösen konnte. ❤

Genau dieses Backpapier Blechrein Winter ist im Onlineshop übrigens gerade über 50% reduziert! Nur mal so als kleiner Hinweis am Rande … 😉

Jetzt lass uns aber erst einmal einen Blick auf die Zutatenliste für die Butterplätzchen werfen, bevor ich Dir Schritt für Schritt zeige, wie Du Dir ruck zuck Deine eigenen beletterten, lustigen Weihnachtsplätzchen backen kannst:

Zutaten für die Butterplätzchen

  • 500g Mehl
  • 150g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 1/2 PK Backpulver
  • die Schale einer Bio-Orange (gibt es schon fertig zu kaufen im Biomarkt)
  • eine Prise Salz
  • 2 PK Vanillezucker
  • 300g Butter, zimmerwarm
  • Plätzchen-Ausstechformen, die Christbaumschmuck ähneln

Für die Verzierung

  • 1 PK dunkle Schokokuvertüre
  • 1 Tülle 1mm
  • 1 Tülle 2mm
  • 2 Spritzbeutel aus Plastik
  • 1 PK Puderzucker
  • der Saft von 2-3 Limetten
  • ein schmaler, hoher Messbecher
  • drei Zahnstocher oder ein Modellierstab für Fondant
  • (buntes) Küchen- oder Baumwollgarn
  • ein Papierstrohhalm

Die Plätzchen backen

Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten mischen und kneten bis eine geschmeidige, runde Teigkugel entsteht. Sollte Deine Butter noch nicht weich genug sein, kannst Du sie kurz in die Mikrowelle oder in die Nähe einer Heizung legen. Weiche Butter lässt sich nämlich viel besser verarbeiten – besonders wenn Du, so wie ich, mit der Hand knetest.

Den Teig wickelst Du in etwas Frischhaltefolie und lässt ihn für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen.

Anschließend kannst Du den Teig ca. 2-3 mm dick ausrollen (die Plätzchen gehen im Ofen ja noch etwas hoch) und Deine Formen ausstechen. Mit dem Strohhalm kannst Du die Löcher für die Aufhängung ausstechen. Ich habe, damit die Plätzchen nicht zusammenbacken, immer 9 Plätzchen auf ein Blech gepackt. Je nachdem wie klein oder groß Deine Ausstechformen sind, kannst Du es mit mehr oder weniger Plätzchen auf dem Blech probieren.

Plätzchen-Lettering-Weihnachten-Mohntage-Blog-1

Backe Deine Plätzchen bei 160°C Ober-/Unterhitze für ca. 10 Minuten. Da jeder Ofen unterschiedlich arbeitet, achte darauf, dass sie Dir nicht verbrennen. Sobald sich der Rand goldbraun färbt, sind sie fertig und Du kannst sie auskühlen lassen, während die nächste Ladung in den Ofen wandert.

Während Deine Plätzchen vor sich hin backen, bringst Du die dunkle Schokolade über einem Wasserbad auf dem Herd oder in der Mikrowelle zum Schmelzen (beachte hier die Packungsanweisungen). Sie muss komplett flüssig sein und darf keine Klumpen mehr haben, damit sie sich später problemlos durch die kleine Tülle spritzen lässt. Platziere die 1mm Tülle im Spritzbeutel, schneide die Spitze ab und fülle die flüssige Schokolade vorsichtig in den Beutel.

Wenn Du keine helfenden Hände – zusätzlich zu Deinen – parat hast, kannst Du den Beutel in einen hohen, schmalen Messbecher stecken und das obere Ende des Beutels über den Becherrand stülpen. So lässt sich die Schokolade ohne Kleckerei einfüllen.

Lass die Schokolade nun etwas auskühlen. Keine Sorge – sie wird nicht fest. Sie lässt sich am besten verarbeiten, wenn sie lauwarm ist. Dann zerläuft sie nicht so stark und Du verbrennst Dir nicht die Finger.

Schokoladen Lettering für die Plätzchen

Mit der lauwarmen Schokolade im Spritzbeutel kannst Du Dich nun daran machen, die Schrift nachzuziehen. Dazu legst Du einfach die Druckvorlage unter das gut beschichtete Backpapier und versuchst, die Linien so genau wie möglich nachzuziehen. Achte darauf, dass Du nicht zu fest drückst, damit die Schokolade sich schön gleichmäßig verteilt, und setze die Tülle am Ende jedes Buchstabens ab, damit die Schokolade keine dünnen Schlieren zieht, wenn Du die Tülle weiter bewegst.

Die Schokoschrift lässt Du nun auf dem Backpapier im Kühlschrank komplett erkalten (mindestens 1 Stunde).

Plätzchen-Lettering-Weihnachten-Mohntage-Blog-12

Die Plätzchen fertigstellen

In einer Schüssel rührst Du nun Dein Frosting für die Plätzchen an. Gib zuerst den Puderzucker und anschließend nach und nach so lange Limettensaft dazu, bis Du eine cremig weiße Masse hast.

Setze die 2mm Tülle in einen neuen Spritzbeutel ein und fülle das Zuckerfrosting hinein. Auf den Plätzchen ziehst Du nun zuerst einen Rand aus Frosting, bevor Du die komplette Fläche ausfüllst.

Plätzchen-Lettering-Weihnachten-Mohntage-Blog-3

Kleine Unebenheiten oder Lücken kannst Du mit dem Zahnstocher ausbessern. Wenn das Frosting schön glatt und ganz leicht angetrocknet ist, legst Du vorsichtig die Schokoschrift darauf. Das Frosting sollte nicht mehr komplett flüssig aber noch feucht genug sein, damit die Schokolade darauf hält.

Plätzchen-Lettering-Weihnachten-Mohntage-Blog-4

Die Schokobuchstaben lassen sich am besten mit einem flachen Messer oder einer kleinen Kuchenpalette bewegen und auf den Plätzchen platzieren.

Plätzchen-Lettering-Weihnachten-Mohntage-Blog-5

Lass nun alles komplett trocknen und fädle zum Schluss noch das bunte Garn durch die Löcher hindurch … schon bist Du fertig! Na, was sagst Du? Das sind doch mal Weihnachtsplätzchen der anderen Art, oder?

Plätzchen-Lettering-Weihnachten-Mohntage-Blog-9

Ich wünsche Dir eine wunderbare Vorweihnachtszeit mit ganz viel Punsch, Plätzchen und Zeit mit Lieblingsmenschen!

Wenn Du das Rezept mit Lettering ausprobierst, dann verwende den Hashtag #mohntagediy auf Instagram. Dann kann ich nämlich sehen, wie cool Deine Plätzchen geworden sind! Oh und sag mir: Welcher Spruch gefällt Dir eigentlich am besten?

Plätzchen-Lettering-Weihnachten-Mohntage-Blog-6

 

12 Kommentare

  1. Supi, danke für die Anleitung. Habe mich sonst immer rumgequält mit der Schrift. Hatte allerdings auch nie den Zwischenschritt mit dem Backpapier genutzt, sondern immer direkt auf das Backgut. Somit war eine Korrektur nicht möglich. Nun ab in die Küche und meine Plätzchen beschriften. Herzlichen Dank. LG Bella

    Gefällt 1 Person

    • Hey Bella! Das freut mich sehr. Mit Backpapier klappt das super gut. Ich habe es auch mit weißer Schokolade probiert, die ist aber nicht so fest geworden wie die dunkle… vermutlich wegen dem höheren Kakao-Anteil? Ich kann also dunkle Schokolade und Backpapier wärmstens empfehlen 🙂 LG

      Gefällt mir

  2. Meine Güte sieht das lecker aus! Da muss ich mich richtig zusammenreißen, um nicht sofort selbst loszubacken – ich will nämlich eigentlich bis Weihnachten weniger naschen, sonst passen bis dahin meine Jeans nicht mehr 😉

    LG, Kaat 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hey! Das freut mich total. Mit der Vorlage ist es echt nicht schwer 😄 das Schwierigste für mich war, den richtigen Wärmegrad abzupassen. Flüssig genug zum Schreiben, nicht mehr zu heiß, damit meine Finger nicht verbrennen. Aber: falls die Schokolade zu fest wird, kann man sie in einer Tasse mit warmem Wasser in der Spritztüte wieder flüssig machen 😄 ich wünsch Dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren 😊 GlG

      Gefällt 1 Person

  3. Eine großartige Idee. Ich bin ja ein großer Fan von Buchstaben und Wörtern (auf allem). Und von Plätzchen und Schokolade auch 🙂 Die Wörter auf Backpapier vorzuschreiben eröffnet aber noch mal ganz neue Möglichkeiten. Das werde ich garantiert ausprobieren. Danke für die tolle Anleitung!
    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt 1 Person

    • Hey Anne! Das freut mich sehr! Und Du hast Recht. Mit der Option Backpapier geht sicher nochmal ein ganzes Stück mehr. Ich frage mich gerade, was passiert wenn man z.B. eine runde Form drunter legt. Ob man dann Figuren/Lettering für Torten machen kann usw 😄 liebe Grüße

      Gefällt mir

Macht Lärm!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s