#BlogMuse, Kolumne
Kommentare 8

3 geniale Podcasts für Dein kreatives Business| #blogmuse

Nichts motiviert mehr als die Erfolgsgeschichten anderer Kreativer, die den Sprung ins (eis-)kalte Wasser gewagt und aus ihrem Traum oder Hobby ihren Beruf gemacht haben. Deshalb stelle ich Dir heute die 3 genialsten (englischsprachigen) Podcasts für kreative Selbstständige vor, die ganz oben auf meiner Playlist stehen. Mir sind sie nämlich eine große Stütze und gewaltige Motivation auf dem Weg zum eigenen Online Business. Und ich bin fest davon überzeugt, dass es Dir genauso gehen wird.

Die Podcasts sind in englischer Sprache. Wenn Du also einen tollen deutschsprachigen Online-(Blog)-Business-Podcast kennst, freue ich mich total, wenn Du ihn mir in einem Kommentar verlinkst! Da habe ich nämlich bisher nichts gefunden, das ich mir gerne anhöre.

3… 2… 1… Overwhelm: völlige Überforderung

Glückwunsch! Du bist an einem Punkt angekommen, an dem Du für Dich beschlossen hast, aus Deinem Blog ein erfolgreiches Online Business zu machen. Woohoo! Ein Grund zum Feiern!

Allerdings drängt sich – schneller als Dir (und mir) lieb ist und noch während die letzten Konfettiflöckchen zu Boden rieseln – die bohrende Frage auf: Ach du Kacke! Wo fange ich denn jetzt an. Ich brauche ja A, B, C, und D … und ich kann doch nie im Leben loslegen wenn nicht E und F schon fertig sind.

Jap, willkommen in der Gefühlsachterbahn des „Wie zur Hölle geht das?!“. Und je einsamer man sich fühlt, desto unangenehmer wird die Fahrt – zumal man aus dem Augenwinkel auf die Fahrgäste schielt, die diese Tour bereits hinter sich haben und fröhlich winkend auf der Zielgeraden stehen. Da wäre man nämlich auch gerne schon … und ganz oft wünscht man sich, das magenzwirbelnde Auf und Ab bereits hinter sich zu haben.

Mir ging das ganz genauso … ach was sage ich da?! Stellenweise geht es mir immer noch so. Ich habe Notizheft nach Notizheft vollgekritzelt, Zettelfluten mit Spontaneinfällen gefüllt und das Netz (u.a. Pinterest) nach wertvollen Business Tipps für Anfänger durchforstet. Mein Problem dabei: Im Netz gibt es viel zu viele Über-Nacht-Erfolge und viel zu wenig Dahinter-steckt-Arbeit-und-Zeit-Beiträge.

Sein wir doch mal ehrlich: Wenn ich noch einen „So baust Du Dein 5k-Business in nur 24 Stunden auf„-Beitrag lese, breche ich mein Frühstück von vor fünf Wochen wieder raus! Wer braucht das in einer Situation, in der man eh schon völlig überfordert ist? Ich jedenfalls nicht.

Was ich brauchte war jemand, der ehrlich ist und sagt: Übernacht-Erfolge sind selten, mit viel Glück dabei. Hinter langfristigem Erfolg stecken viel harte Arbeit und stellenweise auch Rückschläge.

Ich weiß ja nicht, wie es Dir geht, aber damit kann ich mich weit besser identifizieren als mit dem plötzlichen Get-Rich-Quick-Erfolg von Übersee. Zu wissen, dass dort jemand ist, der genau das Gleiche gefühlt, sich dort herausgearbeitet und – noch viel wichtiger – beschlossen hat, sein Wissen zu teilen, ist mir eine viel größere Stütze.

Deshalb war ich auch vom Fleck weg begeistert, als ich – eigentlich eher durch Zufall – auf einen sympathischen jungen Mann gestoßen bin, der genau darüber gesprochen hat, was ich so dringend hören wollte: Erfolg über Nacht ist ein seltener Glücksfall. Viel wahrscheinlicher ist es, dass Du Dir tagtäglich den Arsch aufreißen musst, um Deine Ziele zu erreichen.

Bingo! Genau das wollte und brauchte ich. Also fing ich an, seinen Newsletter zu abonnieren und mir seinen Podcast ab Folge 1 anzuhören. Die Rede ist von …

Pat Flyn und seinem Podcast Smart Passive Income

smart-passive-income-pat-flyn

Pat Flyn hat – nachdem er seinen Job als Architekt an den Nagel hängen musste – einen Podcast gestartet, der anderen Menschen in einer ähnlichen Situation dabei helfen soll, online langfristig erfolgreich zu werden.

Er teilt dabei nicht nur eigene Erfahrungen, sondern lädt sich zu jedem Thema Gäste ein, die von ihrem (Online-)Business, ihrer Erfolgsstory und ihren besten Tipps erzählen.

Die Themen sind dabei so vielfältig wie die Möglichkeiten, die man hat, um online ein Business zu starten. Mir haben besonders die Social Media Tipps und die Best Practice Beispiele zur Erhöhung der eigenen Reichweite und Sichtbarkeit durch Newsletter geholfen.

Besonder süß – im Laufe des Podcasts wird Pat zweimal Papa. Wer also am Ball bleibt, kann ab und an Pats Sohn hören, der das Intro für seinen Papa spricht.

Was ich an Pat besonders mag: Er ist nicht abgehoben, man kann ihm gut zuhören, er erklärt verständlich, gibt wirklich wertvolle Tipps und hält nicht mit der letzten, wichtigen Info hinterm Berg. Ihm zuzuhören fühlt sich in etwa so an, als würde man mit ihm ein Bierchen trinken gehen. Das schafft Vertrauen, weil es sich nicht anfühlt wie ein Sales Pitch!

Sämtliche Shownotes – also jede einzelen Podcast-Episode inkl. aller Links und Tipps sind auf seiner Website transkribiert zum Nachlesen.

Zusätzlich zum Newsletter hat Pat auch eine Facebook Seite – eine ziemlich große Online Community -, in der man sich wunderbar mit anderen austauschen kann.

Think Creative Collective mit Abagail & Emylee

Think-Creative-Collective

„You got this babe!“ ist mein absoluter Lieblingssatz der beiden Powerhouse-Ladies, die – für mich gefühlt – ENDLICH einen Podcast für kreative Selbstständige gestartet haben. Ich schreibe bewusst gewöhnungsbedürftig, weil sie ab und an ein wenig fluchen und einen eher lockeren „Hey Babe!“-Umgangston pflegen … aber: Ich komme damit wunderbar zurecht und mir ist eine ehrliche, lebensnahe Erzählart tausendmal lieber als ein gestelztes „Good day, dear Sir or Madame.“

Abagail und Emylee teilen – genauso wie Pat Flyn ihre Geheimtipps, Wunderwaffen und Best Practice Beispiele für langfristigen Erfolg mit dem eigenen Business ohne dabei die wichtigsten Infos zurückzuhalten. Zu jedem Thema laden sie sich einen Experten in die Show ein, mit dem sie die aktuelle Situation, deren persönliche Entwicklung und den ultimativen Tipp des Gasts für das jeweilige Thema durchsprechen.

Jede Show ist VOLL mit Input. Es bringt also tatsächlich etwas, sich mit Zettel, Stift und Kaffee zu bewaffnen, um nichts zu verpassen.

Besonders toll finde ich übrigens auch die Website der beiden, auf der sie UNMENGEN an kostenlosem, hochwertigem Content bereitstellen, der (Anfängern) dabei hilft, ihr Business bzw. die ganze Organisation, die dahinter steckt, zum Laufen zu bringen. Parallel dazu bieten sie ziemlich viele kostenlose Webinare an. Sich für den Newsletter der beiden anzumelden lohnt sich also allemal!

Natürlich bieten sie auch kostenpflichtige Onlinekurse an – wieso auch nicht. Wenn Du Dir aber einen ersten Eindruck davon verschaffen willst, wie die beiden arbeiten, empfehle ich Dir das kostenlose Webinar: Your Biz on autopilot und den 29$-Kurs Trello for Business. Lebensretter, sage ich Dir. Danach kannst Du immer noch entscheiden, ob auch die teureren Kurse etwas für Dich sind.

Genau wie bei Pat Flyn findest Du sämtliche Shownotes und Links auf der Website, die übrigens die genialste Navigation hat, die ich je in meinem Leben gesehen habe! 🙂 Parallel dazu gibt es auch eine Facebook Community. Ich bin dort Mitglied und der Austausch ist großartig!

Dear handmade life mit Nicole Stevenson and Delilah Snell

Dear-handmade-life

Ganz speziell für die DIY-Szene habe ich ebenfalls einen tollen Podcast entdeckt, der pro Episode ein leckeres Cocktail-Rezept bereit hält: Im Vergleich zu den beiden anderen Podcasts geht es bei Dear handmade life etwas gemütlicher zu. Trotzdem finde ich die Inhalte und Themenwahl der beiden Ladies unglaublich erfrischend, da sie sich speziell auf die DIY und Crafts-Szene beschränken. Besonders sympathisch finde ich dabei die Tatsache, dass sie sich (auch) darauf konzentrieren, Kreativen nicht nur Mut zu machen, sondern auch Möglichkeiten aufzuzeigen, in einem extrem „vollen“ Markt sichtbar zu werden und zu bleiben.

Wie auch bei den anderen Podcasts kannst Du neben den Tipps und Erfahrungen von Nicole und Delilah auch den Geschichten geladener Gäste lauschen, die von ihrem eigenen kreativen Business und den (anfänglichen) Stolpersteinen erzählen.

Neben dem Podcast und dem DIY Blog sind auch die ganzen (Business-)Tipps und Tutorials der beiden auf der Website verlinkt. Es lohnt also auf jeden Fall, sich ausgiebig durch die Website zu klicken.

Was hörst Du so?

Natürlich bin ich total gespannt, welche Podcasts Du so hörst – zumal meine Favoriten alle nur in englischer Sprache sind.

Hörst Du Podcasts – und wenn ja, hast Du Empfehlungen für mich? (Vielleicht sogar auf Deutsch?) Dann her damit! ❤

Bis zum nächsten Mal, hab einen wundervollen Tag!

3-geniale-Podcasts-fuer-Dein-Online-Business-Mohntage-Blog

 

 

 

 

8 Kommentare

  1. Tabea sagt

    Podcasts höre ich irgendwie kaum, weil es einfach praktischer ist, dass Radio anzuschalten, als erst was interessantes rauszusuchen.

    Englischsprachige Podcasts, die motivieren, stelle ich mir aber doch besser vor, als ständig dieses doofe „Despasito“ zu hören, was pausenlos läuft. Ich hasse es 😉
    Aber mein Englisch kann ein wenig AUffrischung brauchen!

    Dahinter-steckt-Arbeit-und-Zeit-Beiträge gibt es echt zu wenig!!! Aber zum Glück werden sie wenigstens zunehmend häufiger 🙂
    Pat sieht aber echt sympathisch aus – Ich glaube, der Podcasts wird demnächst mal gehört… und vielleicht bleibe ich dann ja dan?

    Lockere Umgangstöne finde ich immer angenehmer, als wenn man so ernst ist… daher kann ich mir gut vorstellen, dass ich Abagail und Emylee gerne mögen werde.
    Dass sie sogar Gäste einladen, hebt den Podcast natürlich noch mal auf ein anderes Level – ich mag schon Radio-Gäste immer gerne 🙂

    Der kreative Bereich ist eher nicht so meiner – ich kann das einfach nicht so gut, dass es jemanden begeistert. Texte zu spannenden Themen aus dem Alltag zu verfassen, liegt mir einfach eher… und da ich auch keine Cocktails trinke, ist dann wohl der letzte Podcast eher nichts für mich.

    Hörst du eigentlich abseits der Themen Bloggen und Kreativität noch weitere Podcasts?

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    • Hey Tabea. 🙂 Ich glaube der Song Despasito ist an mir vorbei gegangen… liegt aber vielleicht daran, dass ich kaum Radio sondern viel Spotify höre.

      Ich bin auf jeden Fall gespannt, was Du zu den einzelnen Podcastern sagst und ob es Dir gefällt. Geschmäcker sind ja immer unterschiedlich.

      Tatsächlich höre ich noch drei weitere Podcasts, die aber in die Richtung DIY gehen … bis auf einen.

      Es gibt zwei Schwestern aus den USA, die den Podcast Happier betreiben Gretchen Rubin heißt die eine glaube ich. Und in Happier geht es darum, durch kleine Alltagsaufgaben und Änderungen von Gewohnheiten „glücklicher“ also „Happier“ zu werden. Ich mag diesen Podcast total weil gerate die Schwester von Gretchen immer so schön sarkatisch ist. Sie hatten mich bei der Folge, als Gretchens Schwester erzählte, dass ihr Mann der totale Ordnungsfanatiker ist (wie meiner) und sich darüber aufregt, dass sie ihre Klamotten direkt nebem dem Bett fallen lässt und dort einen beachtlichen Kleiderhaufen ansammelt … so wie ich 😀 Das fand ich so sympathisch und lustig, dass ich hängen geblieben bin.

      Ansonsten habe ich noch A playful Day von der lieben Kate aus GB. Ihre Stimme ist soooooo herrlich beruhigend und sie erzählt immer viel über’s Stricken oder ihr Leben und den Blog. Das mag ich auch sehr.

      Dann höre ich noch Elsie gets crafty. Aber das geht wieder in die DIY Richtung.

      Was ich aber noch höre … habe ich ganz vergessen … ist Dear Hank and John. Mit John Green und seinem Bruder Hank. John ist der Autor von Das Schicksal ist ein mieser Verräter und mein Mann und ich sind riesige Fans seiner Bücher. Der Podcast ist großartig. Es gibt zum Beispiel immer News vom MFC Wimbledon, den John sponsert und News vom Mars, weil Hank sich total für die Forschung rund um den Planeten interessiert. Dazwischen beantworten sie Hörerfragen und geben „Zitat“ dubious advice. Es macht Spaß den beiden zuzuhören. Vor allem dann, wenn sie sich witzige Sponsoren ausdenken, aus den Geschichten ihres Podcasts… Einmal ging es um den Tod und am Ende sagten sie dann: This podcast is sponsored by death … smiling to strangers on the bus. Oder so ähnlich. Auf sowas stehe ich unheimlich 😉

      Liebe Grüße
      Yvonne

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo Yvonne
    Danke herzlich für den super Blog und die Links, die ich mir allesamt angeschaut und zum grössten Teils abonniert habe… Wie Tabea werde ich gleichzeitig mein unterdurchschnittliches Englisch reaktivieren…
    Liebe Grüsse, Zoë

    Gefällt 1 Person

    • Hey Zoë! Das freut mich total! Schön, dass Dir der Blog gefällt. Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit den drei Podcasts. Und ich bin der Meinung, dass man ins Englische ganz schnell wieder rein kommt! Liebe Grüße, Yvonne

      Gefällt mir

Macht Lärm!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s