DIY, Nähen
Kommentare 8

DIY Kameratasche mit Geschenkanhänger

Werbung mit radbag | Mehr über Werbung auf Mohntage

Diese selbstgenähte Kameratasche für Deine LOMO Instant Kamera ist nicht nur eine tolle Geschenkidee, sondern ein genauso großartiger Begleiter für neue Abenteuer mit dem Lieblingsmenschen: Einfach umhängen und all die kleinen, schrägen, improvisierten Augenblicke im Leben auf Sofortbild einfangen, an die man sich so gerne erinnert!

Dazu musst Du die Kamera noch nicht einmal aus der Tasche holen, denn der Schnitt der gepolsterten Tasche bietet Linse, Blitz und Auslöser genügend Freiraum, um einfach aus der Tasche heraus zu fotografieren. Kein lästiges Ein- und Auspacken mehr und vor allem: keine Angst mehr vorm Fallenlassen der Kamera. 🙂 Ein kleines Fach auf der Rückseite der Kameratasche bietet genügend Platz für Deine Aufnahmen, damit Du sie sicher nach Hause transportieren kannst.

DIY-Kameratasche-naehen-LOMO-Instant-Sofortbildkamera-Mohntage-Blog-Anleitung-1

Und wenn Du jetzt denkst: Oha … das kriege ich nie im Leben hin! Dann kann ich Dich beruhigen: Die Nähanleitung ist absolut für Anfänger geeignet und ich zeige Dir Schritt für Schritt, wie Du die Tasche ganz einfach nähen kannst.

Hast Du Lust? Dann lass uns mal schauen, was Du alles brauchst:

Das Schnittmuster

DIY-Kameratasche-naehen-Mohntage-Blog-Anleitung-Download-Schnittmuster

Material für die Kameratasche

 

Material für den Geschenkanhänger

  • dünne Sperrholzplatte
  • weiße Acrylfarbe
  • schwarze Acrylfarbe
  • Laubsäge
  • Handbohrer
  • Garn
  • eine Holzperle
  • Sandpapier zum Glätten der Kanten

Die Tasche nähen

Das Schnittmuster ausschneiden und auf den Stoff übertragen. Bitte beachte, dass das Schnittmuster bereits 1,5cm Nahtzugabe enthält und das Vlies ohne Nahtzugabe am Ende zugeschnitten wird.

Zuerst schneidest Du die Schnittteile für den Boden bzw. den unteren Teil der Tasche zu.

DIY-Kameratasche-naehen-Zuschneiden

Anschließend heftest Du den Vorder- und Rückseite rechts auf rechts auf den Boden. Lass links und rechts beim Nähen 1,5 cm Platz, damit Du anschließend die Seitenwände einsetzen kannst.

DIY-Kameratasche-naehen-Boden-zusammensetzen

Wenn Du die Seiten einsetzt, beginnst Du am besten am oberen Rand von Vorder- und Rückseite. Arbeite Dich bis nach unten und füge dann Seitenteil und Boden zusammen mit den Heftnadeln.

DIY-Kameratasche-naehen-Seiten-einsetzen

Du nähst ebenfalls zuerst die Seiten zusammen. Lass dabei zum Boden 1,5 cm Platz und verbinde beim Nähen des Bodens die beiden Nähte der Seitenwände. So stellst Du sicher, dass Deine Tasche keine Löcher in den Ecken hat.

DIY-Kameratasche-naehen-Blick-auf-Naehmaschine

Wenn Du alle Seiten und den Boden genäht hast, versäuberst Du mit einem Zickzackstich und schneidest die Nahtzugabe zurück.

DIY-Kameratasche-naehen-Zickzack-Stich-Samt

Mit dem Innenfutter der Tasche wiederholen. Dabei nähst Du auch zuerst wieder den Boden ein und anschließend die Seiten. Versäubert wird wieder mit einem Zickzack-Stich.

DIY-Kameratasche-naehen-Innenfutter-Boden

DIY-Kameratasche-naehen-Futter-Zickzackstich

Wenn beide Teile versäubert sind, schneidest Du das Volumenvlies ohne Nahtzugabe zu und kleidest damit das Innere der Tasche aus. Du kannst das Vlies zwischen die Nähte drücken. So hält es besonders gut. Wenn Du mit dem Sitz des Futters zufrieden bist, setzt Du das Futter ein. Die linke Seite des Futters berührt dabei das Vlies.

DIY-Kameratasche-naehen-fuettern

DIY-Kameratasche-naehen-Futter-einsetzen

Vor dem Vernähen setzt Du noch den unteren Teil des Magnetverschlusses ein.

Nun müssen wir uns daran machen, die Ränder nach innen zu stürzen und ebenfalls zu vernähen. Damit die Aussparung für die Kamera nicht aus der Form gerät, schneidest Du wenige Millimeter in den Stoff ein. Die Schnitte sind im Schnittmuster verzeichnet. Das macht das Stürzen einfacher und die Rundung bleibt in ihrer Form. Fixiere alles mit Heftnadeln und nähe so dicht am Rand entlang wie möglich. Knubbelige Stellen kannst Du nähen, indem Du das Handrad Deiner Maschine drehst und nicht das Fußpedal benutzt.

DIY-Kameratasche-naehen-Knopf

DIY-Kameratasche-naehen-Raender-stuerzen

DIY-Kameratasche-naehen-Raender-stuerzen-und-heften

Fast geschafft! Was nun noch fehlt ist der Deckel der Tasche. Da auch der Deckel gefüttert wird, stapelst Du die Lagen wie folgt:

  1. Volumenvlies
  2. eine Seite links auf das Vlies legen, die rechte Seite zeigt nach oben.
  3. die zweite Seite rechts auf rechts auf die erste Seite legen.

Mit Heftnadeln fixieren und nicht vergessen, dass Du ein Loch zum Wenden lässt. Die Ecken diagonal abschneiden und alles durch die schmale Öffnung wenden. Wenn Du die Ecken nach außen gedrückt hast, kannst Du die Wendeöffnung mit der Nähmaschine nahe am Rand schließen.

DIY-Kameratasche-naehen-Deckel

DIY-Kameratasche-naehen-Lagen-stapeln

DIY-Kameratasche-naehen-Ecken-schneiden

DIY-Kameratasche-naehen-Deckel-gewendet

Nun nähst Du den Deckel ein. Lege ihn dazu 1,5 cm in die Tasche hinein, befestige ihn mit Nadeln, drehe die Tasche und steppe die Naht, die Du dort bereits hast, noch einmal.

DIY-Kameratasche-naehen-Deckel-naehen

DIY-Kameratasche-naehen-Ruecknaht

Wie beim grauen Teil der Tasche setzt Du nun den zweiten Teil des Magnetverschlusses ein. Da der Magnet recht kräftig ist, solltest Du den kompletten Deckel durchbohren. Der Lederkreis verdeckt die Rückseite des Metallknopfes. Den Kreis nähst Du mit der Hand an.

DIY-Kameratasche-naehen-Lederkreis

Damit Dein Kameragurt an der Tasche hält, legst Du links und rechts an der Tasche Ösen an, schneidest an der entsprechenden Stelle ein kleines Loch, drückst die Ösen hindurch, legst die Scheiben an und hämmerst sie fest.

Hier kannst Du beispielsweise einen gekauften, einen selbst gemachten Kameragurt oder eine Kette befestigen, um die Tasche zu tragen.

DIY-Kameratasche-naehen-Oesen

Eigentlich sind wir jetzt schon fertig …, wäre da nicht die Frage: Wohin mit den fertigen Bildern? Deswegen nähen wir jetzt noch eine kleine Tasche auf den Rücken der Kameratasche, in der Du alle Deine Aufnahmen sicher verstauen und mit nach Hause nehmen kannst.

Die Tasche nähst Du genau so wie den Deckel, nur ohne Vlies dazwischen.

DIY-Kameratasche-naehen-kleine-Tasche

Nachdem Du die Tasche gewendet hast, steckst Du sie auf dem Rücken der Tasche fest und nähst so nah am Rand entlang wie möglich. Achte darauf, dass Du keine der Seiten mit annähst. Lass zum oberen Rand 1,5 cm frei. Diesen Teil klappen wir später um, damit man das schöne Futter sehen kann. Die Enden der umgeklappten Tasche befestigen wir von Hand mit zwei kurzen Stichen links und rechts.

DIY-Kameratasche-naehen-Rueckseite-Tasche-festnaehen

DIY-Kameratasche-naehen-Tasche-klein

Und das war’s. Schon hast Du eine maßgeschneiderte Kameratasche für Deine LOMO Instant Kamera und bist gerüstet für Dein nächstes Abenteuer.

Du kannst sie aber auch verschenken, zusammen mit einem personalisierten Geschenkanhänger aus Sperrholz, der aussieht wie ein Sofortbild.

Den Geschenkanhänger basteln

Um den Geschenkanhänger zu basteln musst Du lediglich eines der Instax Fotos auf Sperrholz auflegen, umranden und mit dem Lineal rundherum 1,5 cm Rand abmessen.

Säge Dein Rechteck mit der Laubsäge aus und glätte ggf. die Kanten mit etwas Sandpapier.

Mit weißer und schwarzer Acrylfarbe bemalst Du das Rechteck so, dass es aussieht wie ein Sofortbild. Auf die schwarze Fläche kannst Du alles Mögliche schreiben: einen Namen, einen lustigen Spruch usw.

Wenn die Acrylfarbe getrocknet ist, bohrst Du in die obere linke Ecke ein Loch, fädelst etwas Garn hindurch und befestigst alles mit einer kleinen Holzperle.

DIY-Kameratasche-naehen-Geschenkanhaenger

Schon ist Dein individueller Geschenkanhänger fertig.

Noch mehr Geschenkideen

Wenn Dir Tasche und Geschenkanhänger noch nicht genug sind, dann kann ich Dir nur empfehlen, Dich mal ausgiebig bei radbag umzusehen! Neben der LOMO Instant Sofortbildkamera findest Du dort lustige, nerdige und verrückte Geschenkideen für jede Gelegenheit. Wenn Du also schon immer leuchtende Einhornhausschuhe oder einen Superman Bademantel haben wolltest, dann hopp hopp zum Onlineshop. 😉

Wenn Du die Tasche nähst würde ich mich übrigens total freuen, wenn Du für Dein Projekt den Hashtag #mohntagediy verwendest. Denn dann kann ich nicht nur sehen, wie cool Deine Tasche geworden ist, ich kann auch liken und kommentieren. 🙂

Und wenn Du Fragen hast, dann schreib mir einfach einen Kommentar oder eine Mail an hello@mohntage.com.

Hab einen wundervollen Tag und bis zum nächsten Mal!

DIY-Kameratasche-naehen-LOMO-Instant-Kamera-Anleitung-Mohntage-4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8 Kommentare

  1. Tabea sagt

    Eine Tasche könnte ich meiner analogen Kamera auch mal nähen… wobei ich die meist mir der normalen Spiegelreflex gemeinsam mit in der Kameratasche habe, da ich selten nur analog unterwegs bin.

    Eine Selbstbildkamera habe ich ja nicht, weil mir die Bilder einfach zu teuer sind, auch wenn ich Polaroids so wunderschön finde.

    Deine Tasche ist aber echt wunderschön!! Und dass man die Kamera nicht erst ganz raus nehmen muss, klingt wirklich praktisch.

    Ich habe meiner analogen Kamera ja erst letztens einen Gurt genäht… sie hatte keinen und ich bin total stolz auf mein Werk 😉 Kamerazubehör ist echt ein tolles Nähprojekt 😉

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    • Hey Tabea. Vielen lieben Dank. Einen Gurt müsste ich mir auch nochmal nähen 🙂 Da war ich dann zu faul. Aber ich habe schon so viele schöne Ideen gesehen … ich glaube da muss ich auch noch mal ran irgendwann. 🙂 Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Sonntags Top 7 #65 | antetanni sagt was | antetanni

  3. Pingback: 34 Eye Catching DIY Camera Cases and Straps That Are Sure to Turn Heads | Just Bright Ideas

  4. Welches Maß hat den die Instax Kamera hier? Vielleicht kann ich die Tasche ja machen und für meinen kleinen Canon SX700 HS benutzen.

    Zweite Frage: Welche tolle Stoffe sind das denn die Du benutzt hast? Die sind SO SCHÖN!

    Gefällt 1 Person

    • Hey Mathsie. Vielen lieben Dank. Ich freue mich sehr, dass die Tasche Dir gefällt. Die Maße der Kamera sind ca. 14 x 6 x 9,5 cm; Linsenkappe ca. 1 cm hoch, Durchmesser ca. 0,5 cm. Die Stoffe habe ich einmal bei Makerist gekauft … das ist der mit den Dreiecken drauf und der graue Stoff ist echter Samt. Den gab es mal bei Alfatex. Das ist aber schon eeewig her. Vielleicht wirst Du aber bei Dawanda oder einem anderen Anbieter fündig was den Samt angeht? 🙂 Liebe Grüße, Yvonne

      Gefällt mir

      • mathsie sagt

        Super, danke Dir. Dann muss ich noch zwei Sachen überwältigen: Erstens, wie man das doofe Schnittmuster drückt damit es auch richtige Größe hat, und dann rausfinden wie man einen Schnittmuster umbaut für andere Größen. (Ich hab nicht viel Näherfahrung, vielleicht merkt man das :P). Aber irgendwie machen werde ich es schon!

        Gefällt 1 Person

      • Also das Schnittmuster ist jeweils eine DIN A4 Seite. Ich weiß nicht, welchen Drucker du nutzt, aber wichtig ist, dass das Bild NICHT skaliert wird. Ich google sowas manchmal, vielleicht findest Du zu Deinem Drucker ja auch was? Meist ist das irgendwo bei den Einstellungen ein Häkchen. Und wegen dem Schnittmuster… welche Maße hat denn Deine Kamera? Ich habe es damals so gemacht, dass ich sie ausgemessen und dann die Papierteile angelegt habe. Vielleicht hast Du ja einen günstigen Stoff, den Du nicht mehr brauchst und den kannst Du direkt an Deiner Kamera abstecken? 😉 Liebe Grüße, Yvonne

        Gefällt mir

Macht Lärm!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s