Food, Muttertag, Süß | Dessert
Kommentare 2

Epic Crêpes Cake | Pancake-Frühstück mal anders, nicht nur zum Muttertag

Wie wäre es mit einem Pancake-Frühstück am Bett? Und was wäre, wenn diese Pancakes nicht lose, sondern geschichtet sind, mit frischen Himbeeren und einer herrlichen weißen Ganache innen und außen? Wir probieren das mal aus, denn dieser Mille Crêpes Cake schmeckt herrlich und macht sich super als kleine Aufmerksamkeit zum anstehenden Muttertag am 14. Mai.

Crêpes herzustellen ist übrigens gar nicht so schwer, wie der Name einem immer Glauben machen will. Alle Zutaten hast Du (bis auf die Füllung vielleicht) sicherlich zuhause. Und das Anbraten der dünnen Teiglinge ist – mit der richtigen Pfanne – auch kein Problem. Murphy’s Law schreibt sowieso vor, dass der erste Bratversuch meistens Mist ist … also tief durchatmen und los geht’s:

Zutaten für die Crêpes

Für den Kuchen brauchen wir ca. 30 Crêpes. Und für die 30 Crêpes brauchen wir:

  • 300g Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 5-6 Eier Größe M
  • 900ml Milch
  • ein wenig Pflanzenöl zum Anbraten
  • eine gut beschichtete Pfanne
  • ein flacher Pfannenwender
  • ein Mehlsieb
  • eine Drehscheibe* (Partnerlink)
  • ein Kuchenheber* (Partnerlink)/ eine Tortenplatte aus Metall
  • eine Winkelpalette* (Partnerlink) zum Verstreichen der Ganache
  • ein Teigschaber* (Partnerlink) zum Glätten der Ganache

Eine Kurze Anmerkung zur Drehscheibe. Du kannst Torten und Kuchen natürlich auch ohne Drehscheibe verzieren. Wenn es aber an das gleichmäßige Verstreichen von Sahne, Frosting oder Ganache geht, macht eine Drehscheibe das Leben SO VIEL EINFACHER! 🙂 Du musst nämlich nicht ständig um die Kuchenböden herumwandern oder Deine Arme verrenken und im besten Fall … wenn Du den Dreh buchstäblich raus hast … kannst Du einen Kleks auf die Kuchenmitte auftragen, die Winkelpalette anlegen und einfach nur die Drehscheibe drehen. So erzielst Du das bestmögliche Ergebnis beim Verstreichen von Frosting, Ganache und Co.

Zutaten für die Ganache + Füllung

  • 2-3 Schalen frische Himbeeren
  • 200g Sahne
  • 300g weiße Schokolade

Mille-Crepes-Cake-Rezept-Mohntage-Blog-Geschenkidee-Muttertag

Die Ganache zubereiten

Wir starten mit der Ganache, damit die im Kühlschrank noch ein wenig ruhen kann, bevor wir damit die Crêpes bestreichen und den Kuchen insg. verkleiden.

Für die Ganache erhitzt Du die Sahne in einem Topf. Wichtig ist, dass sie nicht kocht, aber heiß genug ist, um die Schokolade zum Schmelzen zu bringen.

Denn das tun wir, nachdem die Sahne die richtige Temperatur hat. Wir zerkleinern die weiße Schokolade in einer großen Schüssel und gießen die heiße Sahne darüber. Verrühre alles solange mit einem Küchenspatel, bis sich eine zähflüssige Masse gebildet hast. Die stellst Du, bis Du mit dem Stapeln der Crêpes beginnst, im Kühlschrank kalt.

Die Crêpes zubereiten

Das Mehl sieben, um Klumpen und Hülsenreste (oh ja … die sieht man sonst nicht, aber sie sind da) vom Mehl zu trennen.

Die Eier zusammen mit dem Zucker aufschlagen und das Mehl unterrühren.

Anschließend die Milch unterrühren bis ein flüssiger Teig entsteht. Und wenn ich flüssig sage, meine ich FLÜSSIG. Eigentlich ist es cremefarbenes Wasser. Aber das muss so sein, denn wir wollen die Crêpes ja schön dünn haben. Und je dicker der Teig ist, desto schwieriger wird es, ihn dünn in der Pfanne zu verteilen.

Der Trick beim Anbraten

Vielleicht kennst Du das von Jahrmärkten, dass der Crêpes Teig da mit einem Hölzchen verstrichen wird. Das eignet sich für die Pfanne nicht so gut. Es gibt aber einen ganz einfachen Trick, wie Du den Teig gleichmäßig verteilen kannst: Schwenken.

Gib einfach eine Kelle voll Teig in die Pfanne nimm sie beim Griff von der Platte und schwenke sie in Kreisbewegungen hin und her. Du siehst ja, in welche Richtung der Teig sich bewegt. Schwenke die Pfanne so lange, bis der Teig gleichmäßig verteilt ist.

Braten musst Du gar nicht lange. Sobald sich kleine Blasen bilden, kannst Du das Crêpe wenden. Bevor Du nun aber mit dem Pfannenwender wild drauf los stocherst, empfehle ich Dir, die Pfanne etwas hin und her zu schütteln. Ist sie gut (genug) beschichtet, wird das Crêpe sich lösen und Du gelangst mit dem Pfannenwender viel leichter darunter.

Wenn beide Seiten leicht braun angebraten sind, nimmst Du das Crêpe aus der Pfanne und beginnst, sie auf Backpapier zu stapeln.

Ist die letzte Kelle in der Pfanne gelandet, kannst Du schon einmal die Ganache aus dem Kühlschrank holen und die Himbeeren waschen.

Mille-Crepe-Cake-Ganache-Himbeeren-Rezept-Mohntage-Muttertag-Geschenkidee

Den Crêpes Cake schichten, füllen und verzieren

Suche Dir 5-6 schöne Himbeeren für die Deko heraus und lege sie zur Seite.

Für das Füllen und Verzieren empfehle ich Dir, die Crêpes auf einem Kuchenheber zu Platzieren und den Kuchenheber wiederum auf eine Drehscheibe zu legen. Das Leben und das Verzieren wird sooooo viel einfacher mit diesen beiden Hilfsmitteln.

Verteile einen kleinen Kleks Ganache auf dem Kuchenheber und lege den ersten Pfannkuchen darauf … so verrutscht nichts.

Nun schichtest Du abwechselnd immer eine mittlere Menge Ganache und darauf in regelmäßigen Abständen ein paar frische Himbeeren. Darauf kommt ein weiterer Pfannkuchen. Der letzte Pfannkuchen ist der Deckel. Hier verzeilst Du vorerst keine Ganache.

Der Crêpes Turm vor Dir sollte halbwegs gerade sein. Damit wir ihn aber auch außen schön mit Ganache einstreichen können, müssen wir ihm eine schöne Frisur verpassen. Das kannst Du entweder mit einem sehr scharfen Messer oder – Tipp, Tipp, Tipp – mit einer sauberen Haushaltsschere tun.

Vergleichen kannst Du das ein wenig mit Heckentrimmen, denn wir befreien die Crêpes von möglichen knusprigeren Randteilen oder anderen Unebenheiten. Was dabei hilft, ist eine runde Pappe, die in etwa dem Durchmesser entspricht, den Dein Kuchen haben soll. Die Pappe kannst Du mit Alufolie umwickeln, sie auf den obersten Pfannkuchen legen und dich am Rand orientieren, während Du die Seiten trimmst.

Wenn Du mit der äußern Form zufrieden bist kannst Du mit dem Verstreichen der Ganache beginnen. Und obwohl wir „wenig“ Krümel haben, empfehle ich Dir, erst eine dünne Schicht Ganache aufzutragen, bevor wir alles draufschmieren. Für den Fall, dass sich ein wenig Himbeere beim Stapeln nach außen gedrückt hat oder doch ein paar Lose Crêpe-Fetzen herumfliegen, schließt die dünne Schicht Ganache das alles beim Verteilen ein und Du hast später eine saubere cremig weiße Hülle ohne Zeug.

Wenn die dünne Schicht (bei der man ruhig Crêpes durchsehen kann) komplett ist, stellst Du alles für eine halbe Stunde kalt. Das hat den Vorteil, dass alles schön fest wird und dass die restliche Ganache beim Verstreichen direkt fest(er) wird. 🙂

In der Mitte des Kuchens platzierst Du abschließend noch die Himbeeren und stellst alles noch einmal für eine halbe Stunde kalt.

Hole den Crêpes Cake eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank, damit er nicht zu kalt ist und von der Konsistenz wieder etwas weicher. 🙂

Mille-Crepe-Cake-Ganache-Himbeeren-Rezept-Mohntage-Blog-Muttertag-Geschenkidee

Und nur für den Fall, dass Du wissen möchtest, wie ich den Kuchen Topper gebastelt habe, findest Du hier die komplette Videoanleitung dazu.

Der lässt sich nämlich nicht nur super in Kuchen stecken, sondern auch in Blumentöpfe, als Geschenkidee. Aber keine Sorge. Er war zuerst im Kuchen, dann unter dem Wasserhahn und DANN im Blumentopf 😉

Hast Du Crêpes eigentlich schon mal als Kuchen gegessen?

Bis zum nächsten Mal. Hab einen wundervollen Tag!

 

 

2 Kommentare

Macht Lärm!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s