Food, Rezepte, Süß | Dessert
Kommentare 26

Karamell Cupcakes mit flüssigem Kern und Karamell Frosting | Triple Caramel Overkill, y’all!

Stell Dir Folgendes vor: Ein saftiger Cupcake mit Karamell-Note im Teig und einem versteckten flüssigen Karamell-Kern. Darauf thront samtig süßes Karamell Cream Cheese Frosting und darüber ziehen sich feine Bahnen aus flüssigem Karamell … Voila: Karamell Overkill ❤

Mit diesem Rezept habe ich mir definitiv meinen lang gehegten Karamell-Overkill-Traum erfüllt. Ha! Man gönnt sich ja sonst nichts! Vor allem wenn man eeeendlich raus hat, wie man super leckeres Karamell herstellen kann!

Ich zeige Dir heute nämlich nicht nur, wie Du die leckeren kleinen Cupcakes super einfach selbst backen kannst, sondern gebe Dir auch mein gelingt-immer-Sahnekaramell-Rezept mit auf den Weg, das ich am Wochenende hinbekommen habe. Außerdem werde ich mit Dir einen Apfelentkerner zweckentfremden! Es bleibt spannend.

Bisher stand ich mit der Herstellung von Karamell nämlich ganz schön auf Kriegsfuß: von Kristallisieren, über verbrennen bis hin zu „aus-Panik-ins-Klo-kippen-und-das-Klo-karamellisieren“ war wirklich ALLES an Karamell-Fails dabei.

Aber, wie das häufiger der Fall ist: Übung macht den Meister und nun habe ich es endlich geschafft, super köstliches, cremiges Karamell mit leichter Vanillenote selbst herzustellen.

Karamell-Cupcakes-mit-fluessigem-Karamell-Kern-und-Karamell-Cream-Cheese-Frosting-Rezept-Partyfood-Mohntage-Blog-8

Deswegen lass uns schnell schauen, was Du alles brauchst und dann kann es auch schon losgehen ❤

Zutaten

Die Zutaten reichen für 12-16 Cupcakes:

Zutaten für die Cupcakes

  • 300g Mehl
  • 150g Zucker
  • 150g Butter (geschmolzen)
  • 2 Eier Größe L
  • 2 PK Vanillezucker
  • 1/4 TL gemahlene Vanille
  • 2-3 EL flüssiges Karamell
  • 1/2 PK Backpulver
  • 3-4 EL Milch für geschmeidigen Teig
  • ein Mehlsieb
  • Cupcake Backform* (Partnerlink)
  • Apfelentkerner* (Partnerlink)
  • Cupcake Papierförmchen

Zutaten für das Karamell

  • 250g Zucker
  • 150ml Wasser
  • 1 TL Vanille
  • 250ml Sahne

Zutaten für das Karamell Cream Cheese Frosting

  • 100g Butter
  • 150g Frischkäse Vollfett
  • 2-3 EL flüssiges Karamell
  • 500g Puderzucker gesiebt
  • flüssiges Karamell zum beträufeln
  • Spritztüten* (Partnerlink) extra stabil

Karamell-Cupcakes-mit-fluessigem-Karamell-Kern-und-Karamell-Cream-Cheese-Frosting-Rezept-Partyfood-Mohntage-Blog-5

Karamell selber machen

  • Den Zucker mit der gemahlenen Vanille verrühren.
  • Zucker mit Wasser auf mittlerer Hitze in einen hohen Topf geben. NICHT rühren, sondern einfach in Ruhe lassen. Gelegentlich den Topf vorsichtig etwas hin und her schwenken, damit sich der gesamte Zucker auflöst.
  • Zucker und Wasser fangen nun an zu blubbern. Was wir wollen ist ein schöner, satter Bernsteinfarbton des Karamells.
  • Und weil Du den Zeitpunkt nicht verpassen darfst, bleib am besten die ganze Zeit dabei und beobachte die blubbernde Zuckermasse. Ich habe mal die Zeit gestoppt. Bei mir fing das Karamell an, sich nach Minute 10-11 zu verfärben. Das ging dann ruckzuck.
  • Sobald die gewünschte Farbe erreicht ist, sofort vom Herd nehmen, mit einem Schneebesen vorsichtig rühren und unter ständigem Rühren die Sahne dazu gießen.
  • Vorsicht! Das Zeug ist suuuuper heiß und blubbert wie verrückt! Achte darauf, dass Du nichts auf die Finger bekommst und probiere erst, wenn es komplett ausgekühlt ist.
  • Sollten noch Karamellklumpen im Topf sein, kannst Du alles noch einmal kurz aufkochen.
  • Lass das Karamell komplett auskühlen, bevor Du es weiter verarbeitest.

Die Cupcakes backen

  • Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  • Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, gemahlene Vanille) sieben und zur Seite stellen (Zutaten sieben macht den Teig sooooo viel fluffiger).
  • Die Eier mit dem Zucker hell und schaumig schlagen.
  • Die geschmolzene Butter unterrühren.
  • Anschließend die trockenen Zutaten unter ständigem Rühren auf mittlerer Stufe unterrühren.
  • Ist der Teig zu fest, kannst Du ihn mit 3-4 Esslöffeln Milch geschmeidig(er) machen.
  • Mit einem Esslöffel die Cupcake Förmchen zu 3/4 füllen.
  • Die Cupcakes bei 160°C Umluft für ca. 25 Minuten backen. Je nach Backofen kann es schneller gehen oder länger dauern. Piekse am besten nach 20 Minuten mit einem Holzstäbchen hinein. Klebt noch Teig daran, backe die Cupcakes in 5-Minuten-Schritten weiter, bis kein Teig mehr am Stäbchen haften bleibt.
  • Nimm die Cupcakes aus dem Ofen heraus und lasse sie in der Form. Stich mit dem Apfelentkerner mittig und etwa zur Hälfte in den noch heißen Cupcake. Den Teigpfropfen hebst Du auf, denn den brauchen wir später noch.
  • Die gelochten Cupcakes komplett auskühlen lassen.

Das Karamell Cream Cheese Frosting zubereiten

  • Die Butter fluffig aufschlagen (ca. 4 Minuten) und anschließend den Frischkäse unterrühren.
  • 2-3 EL Karamell unterrühren.
  • Den Puderzucker sieben und in zwei Schritten unter die Butter-Frischkäse-Masse rühren.
  • Alles in einen Spritzbeutel füllen. Dazu passt eine Stern-Spritztülle, die 10 Zacken hat.
  • Im Kühlschrank lagern, bis Du die Cupcakes verzieren möchtest.

Karamell-Cupcakes-mit-fluessigem-Karamell-Kern-und-Karamell-Cream-Cheese-Frosting-Rezept-Partyfood-Mohntage-Blog-Pinterest-4

Die Cupcakes verzieren

Das restliche, komplett ausgekühlte Karamell füllst Du in einen Spritzbeutel und schneidest die Spitze knapp über dem Ende ab, sodass nur ein kleines Loch entsteht.

Das flüssige Karamell füllst Du nun in die Löcher, die Du zuvor in die Cupcakes gestochen hast. Anschließend stopfst Du die Teigknubbel wieder in die Löcher. So entsteht der flüssige Kern.

Den Frosting-Spritzbeutel hältst Du senkrecht über die Cupcakes. Von außen ziehst Du einen geschmeidigen Kringel nach Innen und endest mit einer kleinen Erhebung in der Mitte. So entsteht dieser schöne gedrehte Bogen, der ein bisschen aussieht wie eine Rose.

Abschließend nimmst Du den Karamell-Spritzbeutel und beträufelst die Cupcakes mit schwingenden Bewegungen, sodass feine Karamell-Bahnen auf dem Frosting zurück bleiben.

Triple Caramel Overkill

Mehr braucht es gar nicht, um sich lang gehegte Karamell-Träume zu erfüllen. Und seit ich weiß, wie ich Karamell super einfach zubereiten kann, werde ich sicherlich noch viiiiiel mehr damit experimentieren.

Wenn Du das Rezept ausprobierst, dann tag mich mit #mohtagediy, damit ich sehen kann, wie cool und lecker Deine Karamell-Cupcakes geworden sind. Natürlich musst Du mir auch ein Belegexemplar schicken. 😉 (Scherz!) Aber wie cool wäre es, wenn es wirklich Beamen für Blogger gäbe … das wäre toll, oder? Die Cupcakes eignen sich übrigens super als Partysnack, Mitbringsel oder Bestandteil einer karamelligen Candy Bar. Ich sag’s nur mal 😀 Und ich gehe jetzt gleich in die Küche, um noch einen zu essen. Liebst Du Karamell auch so sehr wie ich?

Hab einen wundervollen Tag und bis zum nächsten Mal! ❤

Karamell-Cupcakes-mit-fluessigem-Karamell-Kern-und-Karamell-Cream-Cheese-Frosting-Rezept-Partyfood-Mohntage-Blog-Pinterest

 

 

 

26 Kommentare

  1. Oh ich liebe, liebe liebe Karamell! Esse es leider viel zu selten (oder vielleicht auch besser so?) Ostern könnte ja mal wieder ein Anlass sein…. Sieht hervorragend aus ❤ Liebe Grüße, Isabelle

    Gefällt 1 Person

  2. Mir ist beim Lesen das Wasser im Mund zusammengelaufen! Das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren. Und vielen Dank, dass du die Kalorienzahl nicht mit angegeben hast 😉
    LG, Jutta

    Gefällt 1 Person

    • Hihi … danke Dir, Jutta. Das freut mich. Und Kalorien sind das Einzige, das nie auf meinem Blog Platz haben wird. Meine Zutaten sind Bio, das muss reichen für’s gute Gewissen. Ohne würde es auch gar nicht so gut schmecken. Das Leben ist doch viel zu kurz zum Zählen. 😉

      Gefällt mir

  3. Liebe Yvonne, das klingt ja unglaublich lecker! Ich liebe Karamell, aber mir ging es da bis vor kurzem wie dir! Es hat einfach nie geklappt. Seit ein paar Monaten habe ich allerdings einen wunderbaren Helfer (namens Thermomix), der mir dabei gute Dienste leistet. Dein Rezept werde ich mir merken und bei Gelegenheit nachbacken. Danke dafür!
    Liebe Grüße, Tessa

    Gefällt 1 Person

    • Hey Tessa, das freut mich total. Der Thermomix ist ja absolut Neuland für mich. Ich bin bisher immer gut ohne zurecht gekommen, habe aber auch schon viel Lobenswertes darüber gehört 🙂 Und wenn er sogar Karamell kann … hmmm … Liebe Grüße, Yvonne

      Gefällt 1 Person

  4. Oh mein Gott, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Das gibt es definitiv zum Osterbrunch. Liebe Yvonne, hast du eine Idee wie ich ohne Apfelausstecher den Karamellkern rein bekomme? Ich bin auf so einem „nur das Nötigste an Küchenzeug“ Trip und ein Apfelausstecher taucht da leider nicht auf…Vielleicht ne Einwegspritze oder so??? Bin dankbar für Vorschläge.
    Auf jedenfall kann ichs kaum abwarten die zu backen.

    Gefällt 1 Person

    • Hmmm… ich überlege gerade.. Eine Einwegspritze ist da glaube ich zu klein. Das Loch sollte schon fingerdick sein. Hmmm… wie wäre es, wenn Du ganz feste Pappe mit Alufolie umwickelst oder so? Oder Du schneidest einfach ein fingerdickes Loch mit einem scharfen Messer aus. Das geht sicher auch. Es muss ja nicht sauber sein, nur tief genug, dass Karamell hinein passt. Liebe Grüße, Yvonne

      Gefällt mir

  5. Mhm… Karamell ist nicht so meins, aber ich hätte da eine Kollegin, die fängt sofort im Gedanken mit der Planung fürs Backen an, wenn sie das Rezept sieht. Kriegt sie gleich am Montag. Ich freu mich jetzt schon, wenn sie sich freut.
    Lieben Gruß, Ilka

    Gefällt 1 Person

    • Hey Ilka, das ist doch toll 🙂 Dann liebe Grüße an Deine Kollegin und guten Appetit 🙂 und natürlich auch liebe Grüße und ein schönes Wochenende an Dich 😉

      Gefällt mir

Macht Lärm!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s