Food, Rezepte, Süß | Dessert
Kommentare 24

Rübli Donuts & Pinterest Featured Collection Aufruf

Heute habe ich ein neues Donut-Rezept und die Einladung für Dich, mit auf mein Pinterest Board zu kommen, das in den Featured Collections dabei sein wird. Bis zum 7. März kannst Du mir hier unter diesem Beitrag Deine Rezepte zum Thema „Möhre“ verlinken und ich pinne sie auf: ▽ Food | Best of Möhre: Süße, herzhafte, ausgefallene Rezepte das ich speziell für die Featuerd Collections erstelle 🙂

Das Rezept muss auch nicht neu sein. Du kannst mir sogar alte Rezepte verlinken, bei denen es sich süß, herzhaft oder ausgefallen, um das Thema Möhre dreht.

Einfach Deinen Link im Linkup unter dem Blogpost platzieren und ich pinne Deinen Beitrag postwendend auf das Board. Das wird nämlich zusammen mit anderen Pinterest Boards nach dem 7. März in einer Pinterest Featured Collection erscheinen. Dein(e) Rezept(e) sehen also eine menge Leute. 😉

Ich mache daraus allerdings kein Gruppenboard, falls Du das fragen möchtest, denn angefragt wurde bewusst ein normales Board. Ich verlinke aber gerne die Rezepte, die Du mir hier hinterlässt. Die einzige Bedingung die ich stelle: Es sollten Deine eigenen Rezepte und Bilder Deines (Food-)Blogs in deutscher Sprache sein. 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rübli-Donuts mit Cream Cheese Frosting

Rübli Donuts: Das Beste aus zwei Welten

Kommen wir jetzt zum leckeren Teil dieses Beitrags: Rübli-Donuts!

Dass ich ausgefallene Donuts mit natürlichen Zutaten liebe, sollte mittlerweile klar sein. Denn zu den Blaubeer-Donuts mit weißer Schokolade haben sich noch die Himbeer-Salzkaramell-, die Kürbis-, die weihnachtlichen Cranberry-Rosmarin-Donuts und die Lemon Curd Donuts mit Basilikum gesellt.

Und jetzt, wo es steil auf Ostern zugeht und ich sowieso auf der Suche nach tollen deutschen Rezepten rund um die Möhre bin, um sie zu pinnen, kam mir mein Rezept für Rübli-Torte wieder in den Sinn. Genauer: Ich war gerade dabei, die Donut-Backform wieder an ihren Platz zu räumen, als es mich volle Möhre erwischt hat. #punintended

Wieso nicht das beste aus beiden Welten kombinieren und Rübli-Donuts mit Frischkäse- bzw. Cream Cheese Frosting machen?

Gesagt getan: Deshalb kommt hier das Rezept! 😀

Zutaten für die Rübli-Donuts

Die Zutaten reichen für 20-24 Donuts. Wenn Du weniger machen möchtest, kannst Du die Zutaten einfach halbieren. Dann solltest Du bei ca. 12-16 Donuts landen.

  • 500g Mehl
  • 4 TL Backpulver
  • 500 g griechischer Joghurt
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 8 TL Zitronensaft
  • 12 EL brauner Zucker
  • 4 Eier
  • 2-3 fein geraspelte Möhren, davon 2-3 EL für die Deko aufheben
  • 1 EL Zimt
  • 1/2 TL Muskatnuß
  • 1/2 TL gemahlene Nelken
  • eine Spritztülle mit Aufsatz
  • eine Donutbackform* (Partnerlink)
  • Öl und ggf. Mehl zum Fetten der Form
  • Mehlsieb* (Partnerlink)
  • ein Handrührgerät
  • ein Teelöffel

Zutaten zum Wälzen der Donuts

  • 8 EL Puderzucker
  • 8 EL normaler Zucker

Zutaten für das Cream Cheese Frosting

  • 100g Butter
  • 150g Vollfett Frischkäse
  • 500g Puderzucker
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rübli Donuts mit Cream Cheese Frosting

Das Cream Cheese Frosting herstellen

Die Butter mit dem Handmixer für ca. 5 Minuten aufschlagen, bis sie eine helle weißliche Farbe bekommt. Den Frischkäse dazu geben und für ca. 1-2 Minuten weiter rühren.

Anschließend siebst Du den Puderzucker (durch ein Mehlsieb* (Partnerlink)), damit der nicht klumpt. Sobald der letzte Krümel durch das Sieb geflutscht ist, teilst Du den Puderzucker in zwei Hälften und gibst erst die eine unter Rühren auf mittlerer Stufe zum Butter-Frischkäse-Mix und erst wenn sich das alles verbunden hat (cremiger Brei), die zweite Hälfte.

Dein Cream Cheese Frosting sollte jetzt eine ganz wunderbare, gut formbare, luftige Konsistenz haben. Nicht zu flüssig, nicht zu fest.

Ich empfehle Dir, es direkt in eine Spritztülle zu füllen und sie in den Kühlschrank zu legen, falls Du es noch nicht direkt verwenden möchtest. Oben und unten kannst Du sie mit einem Gefrierbeutel-Clip oder einem Gummiband verschließen, damit nicht ausläuft.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rübli Donuts mit Cream Cheese Frosting

Die Donuts backen

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Sämtliche trockenen Zutaten bis auf den Zucker miteinander vermischen (Mehl, Backpulver, Zimt, Muskatnuß und Nelken).

Die Eier mit dem braunen Zucker schaumig schlagen und auf mittlerer Stufe unter das Mehl rühren, damit Dir nicht alles um die Ohren fliegt. Sobald sich alles verbindet, Joghurt, Öl und Zitronensaft dazugeben und die Geschwindigkeit erhöhen. So lange rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Zum Schluss die geraspelten Möhren unterheben.

Der Teig kann jetzt in die Form gefüllt werden. Wenn Du wie ich eine heiß geliebte Anti-Haft-Donutbackform* hast, genügt es, sie ein bisschen mit Öl zu bepinseln. Solltest Du aber auf Nummer sicher gehen wollen, fette und mehle sie, dann haftet da gar nichts an 🙂

Den Teig kannst Du natürlich mit Löffeln in die Form geben. Das macht aber meist eine ziemliche Sauerei, weshalb ich Dir die Arbeit mit Spritztülle ans Herz legen will. Damit kannst Du einen sauberen Kringel in die Form geben und sie so gleichmäßig zu 3/4 füllen.

Die Donuts backst Du nun bei 200°C Ober-/Unterhitze für ca. 15-20 Minuten. Da jeder Ofen unterschiedlich ist, solltest Du sie im Auge behalten und nach 15 Minuten mal mit einem Stäbchen aus Holz hinein pieksen. Bleibt noch viel feuchter Teig daran kleben sollten sie noch weiter backen. Ein paar klebrige Krümel sind ok.

Wenn die Donuts schön fluffig und leicht braun gebacken sind, holst Du sie aus dem Backofen. Bevor sie weiterverarbeitet werden, lässt Du sie einfach für 5 Minuten in der Form auskühlen.

Anschließend löst Du sie vorsichtig mit einem Teelöffel heraus und wälzt sie in der Zucker-Puderzucker Mischung.

Hast Du das Cream Cheese Frosting im Kühlschrank aufbewahrt, solltest Du es vor dem Pudern bereits herausholen, damit es nicht zu fest ist, wenn es ans Dekorieren geht.

Sobald der letzte Donut gepudert ist, kannst Du damit beginnen, das Cream Cheese Frosting darauf zu verteilen. Halte die Spritztülle dazu dicht an den Donut und bewege sie in kleinen Wellen am Rand entlang. Das Frosting erhält so die typische Form des „Herunterlaufens“ am Donut-Rand ohne tatsächlich zu zerfließen.

Zum Schluss nur noch die geraspelten Möhren darauf verteilen und schon bist Du fertig. Vor dem Servieren solltest Du die Donuts noch etwas kühl stellen, falls sich das Frosting während dem Dekorieren leicht verflüssigt hat.

Möhren-Link-Up

So… und hier kannst Du nun ab sofort bis zum 7.3. Deine Möhren-Rezepte verlinken. Na? Haddu Möhrchen? 😉

Lass es Dir schmecken und hab einen wundervollen Tag! Bis zum nächsten Mal! ❤

 

24 Kommentare

  1. Oh, die schauen so köstlich aus. Ich bin verliebt. Langsam mutierst du zur Donutqueen 😀
    Machst du dann zur Erdbeerzeit königliche Erdbeerdonuts für mich? Das wäre doch ne Idee für einen Gastbeitrag bei mir 😀
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    • Hey Ilka, super! Ich freue mich 🙂 Und ich glaube den Teig kannst Du auch in Mini-Muffin-Formen geben. Vielleicht musst Du es etwas länger drin lassen (25-30 Min) und ggf. solltest Du den braunen Zucker durch normalen Zucker ersetzen weil das fluffiger wird, bei einer höheren Masse in den Muffin-Formen. Vielleicht kannst Du nach 20 Minuten mal mit einem Hölzchen testen, wie durch der Teig schon ist und ich glaube 160°C sind besser, bei 30 bis 35 Minuten. Das geht immer ganz gut 😀 Hilft Dir das? Liebe Grüße, Yvonne

      Gefällt mir

    • Hey Dorie 🙂 Das ist immer das Problem. Wobei Backen bei mir schon unter Entspannung fällt 🙂 Aber sie sind ja in unter einer Stunde fertig … soooo lange ist das ja nicht 😉 Liebe Grüße, Yvonne

      Gefällt mir

    • Hey Heike, das geht auf jeden Fall. Vielleicht ersetzt Du den braunen Zucker dann durch normalen Zucker, drehst die Temperatur auf 160°C und schaust bei Mini Gugelhupfen schon mal so nach 15 Minuten wie der Teig sich entwickelt 😉 Die sind ja winzig und werden schneller gar. Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  2. Das hört sich ja super lecker an!
    Deine Rübli Donuts muss ich ausprobieren, allerdings auch in Mini Gugelhupf Förmchen, den ich habe leider (noch) keine Donut-Form. Da ich morgen aber sowieso einige der Zutaten einkaufen muss, springt vielleicht gleich eine mit in den Einkaufswagen 😉

    LG Alex

    Gefällt mir

    • Hey Alex! Das sind doch die besten Einkäufe. Lass es Dir auf jeden Fall schmecken! 😁❤ und sag mal Bescheid, wie die Mini-Gugel geworden sind. Ich hab auch so eine Form und mich juckt es gerade in den Fingern 😁😁😁 liebe Grüße Yvonne

      Gefällt mir

  3. Liebe Yvonne,
    vielen Dank für das Rezept, das hört sich Mega lecker an. Ich habe eine orientalische Karotten-Kürbissuppe mit Aprikosen verlinkt.
    Liebe Grüße
    Susan

    Gefällt mir

    • Hey Susan! Das freut mich total! Ich pinne sie gleich aufs Board. Ich bin sowieso total begeistert, wie viele leckere Rezepte sich hier versammelt haben! Die hätte ich im Leben nicht alle gefunden wenn ich bei Pinterest gesucht hätte. Viel besser so! 😄❤ Liebe Grüße Yvonne

      Gefällt mir

  4. Pingback: Matcha Madeleines mit Purple Haze Möhren | Mad, Madder, Matcha! | mohntage

  5. Pingback: Matcha Mini Gugelhupf mit Möhre | Kleine Snacks für Brunch, Kaffee oder Tee | mohntage

  6. Pingback: Mini Quiche mit blauen Möhren und Ziegenkäse | mohntage

  7. Pingback: Meine Kreativlinks im März - Alles für Ostern - Kreatives Allerlei

Macht Lärm!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s