DIY, Stricken
Kommentare 12

DIY Mütze und Schal: Mehrfarbig stricken | Papa ist reif für die Insel

Im vergangenen Jahr, als es draußen zu frösteln begann, Weihnachten näher rückte und Häupter mit und ohne Haaren in kuschlig warme Strickware verpackt wurden, klingelte das Telefon: „Du strickst doch noch, oder?“, fragte mein Papa am anderen Ende der Leitung. Ich bejahte und musste schon etwas grinsen, weil ich mir nicht nur denken konnte, worauf er hinaus wollte: Mich zu fragen ob ich noch stricke ist ungefähr so, als würde man mich fragen ob ich noch atme. 😀

Seine Frage beantwortete ich mit einem „Was hättest Du denn gerne?“, was ihn wiederum zum Lachen brachte. Mit seiner Antwort „Eine Mütze. So ’ne richtig schöne, warme Mütze.“  machte ich mich auf den Weg zum Mainzer Wolle Rödel und als ich so vor den Regalen stand, wurde mir klar:

Papa ist reif für die Insel … Ich stricke mal wieder Fair Isle. 😀

Schal Fair Isle

 

Entschieden habe ich mich dort für das Garn Soft Merino in den Farben Terra, Nachtblau, Jeans- bzw. Hellblau und Ecru. Und als ich da so stand, war ich mir ziemlich sicher, dass es nicht nur eine Mütze, sondern auch ein Loop-Schal werden soll. So eine Mütze allein macht ja eben doch noch keinen warmen Winter 🙂

Geplant habe ich das Muster in 6er-Schritten. Also eine Musterfolge, bei der die Maschenzahl durch 6 teilbar sein muss – sonst geht es nicht auf. Dabei habe ich mich von einem Muster inspirieren lassen, dass ich irgendwann einmal auf einem Rock gesehen habe.

1. Strickzutaten:

  • 8-11 Knäuel Nachtblau (je nachdem wie breit Euer Schal werden soll, müsst Ihr nachrechnen mit der Maschenprobe)
  • 2 Knäuel Ecru
  • 2 Knäuel Terra
  • 2-3 Knäuel Hellblau
  • Rundstricknadeln 3,5 und 4,5
  • Maschenmarkierer (genug, um das Muster so oft Ihr wollt zu wiederholen … also mind. 18 Stück für die Mütze bzw. 8 Maschenmarkierer für den Schal)
  • Rundenzähler (wie hab ich ihn lieb ❤ )
  • grauen Jersey 1,50 bi-elastisch
  • nachtblaues Nähgarn
  • Stopfnadel
  • Nähnadel
  • Schneiderscheere
  • Heftnadeln

2. Le Plan: Das Muster selbst entwerfen

Fair-Isle-Muster-Muetze-und-Schal

Für den Entwurf des Musters verwendet Ihr am besten Karo-Papier. Oder – wenn Ihr wollt, ein Grafikprogramm. Ich arbeite ganz gerne mit AI (Gimp oder Paint geht aber auch. Ich glaube selbst mit Word oder Excel könntet Ihr Tabellen erstellen und einfärben). Wichtig ist einfach nur, dass ein Kästchen immer nur je eine Masche abbildet. Mehr müsst Ihr gar nicht berücksichtigen.

Kleiner Tipp:

Da ich ein ziemliches Problem mit den Abnahmen bei Mustern habe und mich die Muse bzgl. einer Lösung bisher noch nicht knutschen wollte, baue ich bei meinen Mustern immer eine ziemlich breite Reihe einfarbiger Maschen ein. Immer dort, wo ich abnehmen muss und im Falle der Mütze am Ende des Musters, wenn wir nur noch nachtblau arbeiten 😉

Muetze und Schal Fair Isle Profil

3. Runde Sache: Die Mütze stricken

Die Mütze ist für einen Kopfumfang von 58/60cm gedacht und wird komplett auf einer Rundnadel gestrickt (wenn es enger wird, zieht Ihr einfach einen Teil des Kabels heraus, damit der „Strickradius“ kleiner wird). Und los geht’s:

  1. 102 Maschen mit Nadel 3,5 in Nachtblau anschlagen
  2. 4-5 cm Rippenmuster für das Bündchen stricken (1 links, 1 rechts)
  3. auf Nadel Nr. 4,5 wechseln und zwei Runden rechts stricken, dabei in der zweiten Runde gleichmäßig verteilt 6 Maschen zunehmen (108)
  4. Das Muster insg. 18 x hintereinander stricken. Dabei nach jeder Musterfolge einen Maschenmarkierer anbringen, sonst verzettelt Ihr Euch und müsst mitzählen.
  5. nach Ende des Musters noch 4 Runden glatt rechts bevor es mit den Abnahmen losgeht
  6. in der 4. Runde insg. 9 Maschenmarkierer mit je 12 Maschen dazwischen anbringen
  7. in der Folgerunde hinter jedem Maschenmarkierer zwei Maschen rechts zusammenstricken
  8. die Abnahmen insg. 10x wiederholen bis noch 18 Maschen auf der Nadel sind
  9. in der Folgerunde noch einmal 9 Maschen abnehmen … es bleiben 9 übrig
  10. den Faden abschneiden (eine Handbreit von der Länge her) und mit einer Häkelnadel durch die restlichen Maschen fummeln
  11. die restlichen Maschen zusammenziehen, die Mütze auf Links drehen und den Faden mit einer Stopfnadel am oberen Rand der Mütze gut vernähen, fertig.

Die Mütze sollte eine Höhe von 28cm haben. Falls nicht, messt vor den Abnahmen nach und packt noch ein paar Zentimeter drauf. Es kommt ja auch immer darauf an, ob Ihr locker oder fest strickt.

4. Loop-di-du: Und jetzt der Schal

Für den Schal schlagt Ihr 48 Maschen auf der Rundstricknadel 4,5 an. (Ihr strickt nicht in Runden – den Schal kettet Ihr nach dem letzten Muster ab und näht ihn erst zum Loop zusammen, wenn er fertig und gefüttert ist.) Strickt das Muster in der Breite 8x und denkt an die Maschenmarkierer nach jeder Musterfolge. In der Höhe habe ich das Muster bei diesem Schal 4x gestrickt. Dazwischen liegen jeweils 36 Runden Nachtblau. Das hat genau gepasst, um den langen blauen Teil wieder an das erste Muster anzunähen … soll ja ein Loop werden. Ihr könnt den Schal natürlich auch verlängern. So wie er jetzt gestrickt ist, passt er genau in zwei Schlaufen um den Hals und Ihr steckt muckelig warm.

Muetze und Schal Fair Isle gefuettert

 

Damit man bei dem fertigen Schal und gerade bei einem Loop die Fäden des Fair Isle Musters auf der Rückseite nicht sieht (außer Ihr wollt das) … habe ich den Schal mit grauem, weichem Jersey-Stoff gefüttert.

Spannt den Schal zunächst, damit er sich nicht so sehr rollt (das passiert bei glatt rechts gestrickten Stücken leider oft). Näht dann rechts auf rechts den Jersey an den Schal und lasst unten rechts eine kleine Ecke frei, damit Ihr ihn umstülpen könnt. Wenn Ihr beides aufeinander näht, liegt der Jersey mit Heftnadeln festgepinnt auf dem Muster. Wenn alles dicht ist, dreht Ihr den Schal durch das kleine Loch von links wieder auf rechts und näht das Loch mit der Hand zu.

Jetzt habt Ihr es fast geschafft. Schnappt Euch die Stopfnadel und stecht in die äußeren Maschen des Schals ein, um die beiden Enden zusammenzunähen. Fertig ❤

Habt Ihr schonmal was Gestricktes verschenkt? Was war Euer letztes Fair Isle-Projekt? Oder heißt das doch Norweger-Muster?

Macht Lärm! Ihr wisst wo und wie das geht 😉 – Ich freu mich!

 

 

 

 

 

 

12 Kommentare

  1. Absolut chic! Ich mag diese Art von Muster sehr gern, hab mich nur nie wieder dran getraut seit meiner Schulzeit ( zu fest gestrickt 😦 )
    Außerdem erinnere ich noch, dass sich die Fäden immer so fürchterlich verheddert haben.
    Aber nachdem du so eine tolle Vorlage spendiert hast, juckt es mich doch echt in den Fingern, meine Erfahrungen zu revidieren…

    Alles Liebe
    Silvia

    Gefällt 1 Person

    • Das freut mich. Ich hatte mit den Fäden auch immer (!) Probleme, bis ich mir einen Schuhkarton geschnappt hab, dort ein Loch für den Faden reingepiekst und Trennwände reingeklebt habe. Das funktioniert super. Wenn es zwei Farben sind, geht’s ja. Da lege ich ein Knäuel immer rechts und eins links neben mich 🙂 und bei der Anleitung sind es auch nur immer zwei gleichzeitig bis ein Farbwechsel kommt 😉 und was das feste Stricken angeht, ich ziehe die Maschen immer ganz weit auseiander wenn ich den Faden dahinter lang führe, so bleibt es elastisch. Außerdem habe ich mir die Regel gesetzt, dass ich immer nach 3-4 Maschen den bunten Faden einmal einstricke (also um den aktiven Faden wickle), dass er „festgehalten“ wird… oh weh… das klingt kompliziert 😨😅 Wenn Du Dich ran wagst, berichte mal 🙂 ich bin gespannt. LG

      Gefällt 1 Person

  2. Sehr schön! Ich sag dazu übrigens immer Norwegermuster 😄 aber dein Muster ist toll, eigentlich total simpel aber für ne Mütze prima! Perfekt geeignet um für die Abnahmen dann nur noch in einer Farbe zu stricken… LG Bina

    Gefällt 1 Person

Macht Lärm!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s