Jahr: 2015

Kant(st) Du das? – Versuch eines kategorischen Imperativs

Erkennst Du Dich, wenn Du in den Spiegel schaust? Oder starrt Dir etwas entgegen, dessen Form Dir diktiert wurde? Etwas, das andere von Dir erwarten – von dem Du Dich überzeugen musstest, es sein zu wollen? Wenn Du die erste Frage mit einem (verwunderten) Nein und die anderen Fragen mit einem (zögerlichen) Ja beantwortet hast, dann ist es Zeit für eine philosophische Generalüberholung! Kant(st) Du das?   Umgib Dich nicht mit Menschen, die Dich klein halten. Vertraue auf Dein Bauchgefühl. Gute Freundschaften und Beziehungen fühlen sich gut an. Sie fühlen sich richtig an. Sie verlangen Dir nichts ab. Und das gilt nicht nur für den einen Menschen oder beste Freunde, sondern für sämtliche Personen in Deinem Umfeld.   Schau nicht weg! Schau hin – auch wenn der Anblick dessen, was Du siehst, unangenehm ist. Denke gerade dann darüber nach, was Du dazu beitragen und an welchen Stellen Du helfen kannst, damit es nicht mehr so schlimm aussieht. (Eine Multiple-Choice-Maxime, die zu vielen Szenarien passt … ^^)   Stell Dir die Frage, ob das, was Du …

Bewerten:

DIY-Adventskalender | Gerade noch so eingetütet

„Lieblingsessen Deiner Wahl“, „Rückenkraulen bis zum Einschlafen“, „Küche aufräumen ohne Motzen“ … steht auf den kleinen Gutscheinzetteln, die zusammen mit ein paar Süßigkeiten in unseren Adventskalender gewandert sind. Dieses Jahr bin ich wirklich spät dran. Zum Glück ist der Kalender ja schnell gebastelt … und für gaaaaanz späte Vögel kann man den sicherlich auch noch morgen machen, denn in 3 Stunden seid Ihr gemütlich damit fertig … wenn Ihr wisst, was darin versteckt werden soll. Wir teilen ja – so wie sich das für zwei raffgierige Eheleute mit Futterneid gehört. Die Nr. 24 gibt es zweimal und in Tüte Nr. 1 ist für beide was versteckt. Fair ist eben fair ❤ Wir haben sogar drum geschnickt, wer die geraden und wer die ungeraden Zahlen öffnen darf 😀 Ich persönlich mag den Stilmix aus braunem Papier, Tortenspitze, Schleife, Kordel und Co. sehr und wollte in diesem Jahr unbedingt selbst mal wieder einen Kalender basteln. Es hätte ja auch bereits früher geklappt, wenn mich der Bastelladen meines Vertrauens nicht um zwei Tüten beschissen hätte. Wenn da „24 …

Bewerten:

Zuckerstangen Weihnachtsplätzchen | Just a hint of peppermint …

Just a hint of peppermint and every single thing begins to feel like Christmas. ❤ Zumindest ging es mir so, als ich bei meiner täglichen Dosis Pinterest über die Plätzchen-Variante der Zuckerstangen gestoplert bin. Die Candy Canes sind das erste von ein paar wirklich tollen Plätzchen-Ideen, die ich in der Weihnachtsbäckerei gepinnt habe und unbedingt noch ausprobieren möchte. Das Rezept habe ich allerdings improvisiert, da wir Lust auf Butterplätzchen ohne Guss und Schnickschnack hatten 🙂 Ihr braucht also nicht viel, außer … 450g Mehl 50g gemahlene Haselnüsse 300g Butter (zimmerwarm) 150g Zucker das Eigelb von 3 Eiern 1/2 Pk. Backpulver eine Prise Salz die geriebene Schale einer Zitrone (gibt es ja schon fertig zu kaufen) rote Lebensmittelfarbe 2 Pk Vanillezucker Mischt Mehl, Haselnüsse, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Salz und Zitronenschale gut durch. Formt mit den Fingern in der Schüsselmitte eine kleine Mulde und gebt das Eigelb sowie die Butter hinein. (Schneidet die Butter in kleine Stückchen, dann lässt es sich leichter bearbeiten.) Knetet den Teig so lange, bis er schön glatt ist und leicht fettig glänzt …

Bewerten:

DIY Nadelkissen Kaktus nähen | Mein kleiner grüner Kaktus …

… entpuppt sich immer wieder als bestechender kleiner Helfer bei großen und größenwahnsinnigen Nähprojekten. Da Weihnachten näher rückt, er schnell gebastelt ist und sich auch sehr gut als kleines Geschenk für gleichgesinnte DIY-Verrückte eignet, will ich Euch heute kurz erzählen, wie Ihr Euch einen eigenen kleinen Handarbeitshelfer gestalten könnt. Ihr braucht: ein Päkchen brauner Fimo ein robuster, flacher Plastikknopf mit zwei Löchern in der Größe einer Euromünze eine Nähnadel, die durch die Knopflöcher passt, Füllwatte grüner Bastelfilz (ein DIN A5 Bogen sollte genügen) Filzreste in unterschiedlichen Farben für die Blüte ein Bleistift ein DIN A4 Blatt Papier für das Schnittmuster grünes Nähgarn eine Nähmaschine ein Pinsel ein Pott Glanz- oder Mattlack (ich nehme immer gerne den Bastellack, an dem später sogar Kleinkinder herumnuckeln können … also am lackierten Spielzeug … Der stinkt überhaupt nicht.) Und so geht’s: Malt Euch die Form des Kaktus auf das Papier. Welche Form er haben soll, könnt Ihr selbst entscheiden. Bedenkt nur, dass gerade bei dünnen Kaktusarmen die Nahtzugabe (1cm) mit eingezeichnet werden muss, nicht dass Ihr am Ende so …

Bewerten:

Saftig süße Rüeblitorte mit Cream Cheese Frosting | Ein Abend mit lieben Menschen

  Zack, da ist es passiert! Es fehlt ein Tag in meiner Woche. Tatsächlich hätte ich ihn aber nicht besser verbringen können: ohne Blogbeitrag, dafür kochend, quatschend und lachend mit zwei ganz lieben Menschen! Zum gegebenen Anlass habe ich eine Rüeblitorte mit Frischkäsefrosting gebacken – angelehnt an ein amerikanisches Rezept. Den passenden Beitrag mit Rezept gibt es aber erst heute … am fünften oder sechsten (?) … sagen wir am „fechsten“ Tag. Für den Teig braucht Ihr: 500g Mehl 400g Zucker 150g braunen Zucker 1/4 Liter Pflanzenöl 1/2 Pk. Backpulver eine Prise Salz 1 EL Zimt 1/2 TL gemalene Nelken 1/2 TL gemalene Muskatnuss 1/2 TL geriebene Zitronenschale 4 große Eier 1 Pk. Natron 450g geraspelte Karotten 2-3 runde Backformen 24cm Ø etwas Butter zum Fetten der Form Für das Frosting braucht Ihr: 3 EL zimmerwarme Butter 750g Frischkäse pur 1 Pk. Puderzucker der Saft einer halben Zitrone Und so geht’s Heizt den Ofen auf 180°C Umluft vor. Fettet und mehlt die Backformen. Schlagt die Eier schaumig und lasst erst den Zucker, dann das Öl …

Bewerten:

Naked Cake Bratapfelkuchen mit Vanillesahne

Kinder, kommt und ratet, was im Ofen bratet! … oder besser backt. Denn auch wenn diese DIY-Woche sehr „backlastig“ ist bzw. noch wird (morgen kommt noch eine Rüeblitorte dazu), hatte ich trotzdem heute schon Lust auf Kuchen und etwas winterlich Bratapfeliges. Beides zu kombinieren, war deshalb die einzig sinnvolle Lösung 🙂 Entstanden ist ein luftiger Biskuitteig, gefüllt mit Vanillesahne und Bratäpfelscheiben. Für den Biskuitteig braucht Ihr 6 Eier 200g Zucker 125g Mehl 100g Speisestärke 1 TL Backpulver Für die Füllung braucht Ihr Apfelgelee 4-5 süße rote Äpfel 3 EL Zucker 1-2 TL Zimt etwas Butter zum Anbraten 1-2 Becher Schlagsahne das Mark einer Vanilleschote 1/2 PK Vanillezucker   Und so geht’s Trennt das Eigelb vom Eiweiß, schlagt das Eiweiß steif und lasst den Zucker dabei langsam einrieseln. Wenn das Eiweiß fest ist – Becher über den Kopf für ganz Mutige 🙂 – hebt vorsichtig das Eigelb unter. Mischt das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver und siebt es in die Ei-Zuckermasse ein. Der Teig wandert dann bei 180°C Umluft und ca. 45 Minuten in den …

Bewerten:

DIY Origami Mobile | Flieg nicht zu hoch …

… die Küchendecke reicht völlig aus. Denn schließlich musste ich ja vorher mit Schlagbohrer bewaffnet auf die Leiter steigen und die Löcher vorbohren – so ganz hoch da oben … Gelohnt hat sich der Kampf gegen die Höhenangst aber allemal, denn das Origami-Mobile wirkt fast schon wie ein kleiner Kronleuchter direkt über dem Esstisch. Zwischendurch war sogar noch Zeit für einen weiteren Mini-Bilderrahmen. Aber jetzt kommen erstmal die „Zutaten“ und die Falttechnik für das Mobile: Ihr braucht Origamipapier ein Kantholz 60cm lang zwei Haken zum Eindrehen (Farbe nach Belieben) weiße Bastelschnur eine Rolle Angelschnur weißer Lack ein Pinsel drei Schrauben und 3 Dübel Größe 5 einen Schlagbohrer mit Bohrkopf Größe 5 ein schöner Korkenzieher-Haselnuss-Ast Quetschperlen in passender Farbe zu den Haken eine Zange eine Kugelschreibermine ein Zollstock ein Akkuschrauber ein Hammer eine Nähnadel ein Stromtester So schnell kann’s gehen: Bohrt drei bis vier Löcher mit dem Bohrer durch das Kantholz. Dreht dabei den Bohrer ganz vorsichtig im Kreis, um am oberen Teil des Bohrlochs etwas mehr Holz zu entfernen. So entsteht eine kleine Aussparung – …

Bewerten: